Naturnaher Garten - Wer ist dabei?

Blumenwiese Rathaus

Naturnaher Garten - Wer ist dabei ?

 

Zur Förderung von naturnahen Gärten und der Artenvielfalt prämiert die Gemeinde entsprechende Gärten in diesem Jahr.

Naturnahe Gärten zeichnen sich durch folgende Punkte aus (zusammengestellt von Bayerischen Gartenakademie):

  1. Er verzichtet auf chemische Pflanzenschutzmittel, auf chemisch-synthetischen Dünger und auf den Einsatz von Torf. Er weist eine hohe ökologische Vielfalt (Biodiversität) auf.
  2. Als Besonderheiten zeigt er natürliche Elemente wie ein „wildes“ Eck, Wildkräuter, Wiesenelemente, Laubbäume, Blumen und blühende Stauden (Insektennahrungspflanzen), gebietstypische Sträucher und Gehölze sowie eine Vielfalt der Lebensräume.
  3. Die Nutzung und Bewirtschaftung ist gekennzeichnet durch Gemüsebeet & Kräuter, Komposthaufen, Mischkultur - Fruchtfolge - Gründünger - Mulchen, Nützlingsunterkünfte, Obstgarten & Beerensträucher, Regenwassernutzung & Bewässerung sowie umweltfreundliche und regionaltypischen Materialwahl.

 

Wenn Ihr Garten die Grundvoraussetzungen unter a) erfüllt und ein oder mehrere Kriterien aus den Themen b) und c) aufweist, können Sie sich für eine Prämierung bei der Gemeinde Schäftlarn bewerben.

 

Bewerbungsunterlagen erhalten Sie im Rathaus oder im Internet (www.schaeftlarn.de). Senden Sie Ihre Bewerbung bis 30. Juli 2019 an die Gemeinde Schäftlarn, Starnberger Str. 50, 82069 Hohenschäftlarn oder per E-Mail an „post@schaeftlarn.de“. Am besten senden Sie noch einige aussagekräftige Bilder Ihres Gartens mit.

 

Die Gemeinde freut sich auf zahlreiche Teilnahme.

 

 

Dr. Matthias Ruhdorfer 

Erster Bürgermeister 

 

drucken nach oben