drucken nach oben

Informationen aus dem GR 21.02.2018

RIS Symbol

 

  • Elterninformationsabend zum Spielplatz in Neufahrn Die Gemeinde Schäftlarn hat die Eltern in Neufahrn zu einem Informationsgespräch zum Kinderspielplatz am Feuerwehrhaus in Neufahrn am Montag 5. Februar eingeladen. Etwa 50 Interessierte nahmen dieses Angebot wahr. Der Spielplatz soll neu hinter dem bestehenden FW-Haus errichtet werden. Die Fläche soll wieder seine ursprüngliche Größe von etwa 400 qm erhalten, bevor die Hütte für den Eisstockverein und die Garage für das Mannschaftsfahrzeug der Feuerwehr errichtet wurde und den Spielplatz um etwa 70 qm reduziert hatte. Von Seiten der Gemeindeverwaltung wurde auf Grund der Erfahrungen bei den anderen Spielplätzen vorgeschlagen, dass der Spielplatz mit einer Schaukel, einem Sandkasten, einer Rutsche, einer Wippe/Schwingpferd und einer Sitzgruppe ausgestattet werden soll. Für weitere Vorschläge hatte eine Elterninitiative einen Fragebogen vorbereitet. Insgesamt gingen bei der Verwaltung 10 ausgefüllte Fragebögen ein. Hierbei zeigt sich, dass zu den „klassischen“ Geräten auch eine Möglichkeit zum Klettern sowie ein Trampolin gewünscht werden. Eine Einzäunung sowie schattenspendende Bepflanzung sind für den Spielplatz wichtig. Des Weiteren wurde vom Vorstand der Feuerwehr eine Skizze zur möglichen Anordnung der Spielgeräte vorgestellt, die allgemein als gelungene Planungsgrundlage angesehen wurde. Als nächstes werden aus den vorgebrachen Vorschlägen die Prioritäten festgelegt und ein Plan für die Anordnung der Spielgeräte auf dem Platz erstellt. Hierbei stellt die leichte Hangneigung besondere Anforderungen an die Planung.
  • Sanierung des Autobahnzubringers durch das Straßenbauamt Das Staatliche Bauamt Freising hat die Gemeinde am 20.02.2018 telefonisch darüber informiert, dass es beabsichtigt, den Autobahnzubringer im Sommer dieses Jahres grundlegend zu sanieren. Das Straßenbauamt geht von einer Komplettsperrung von 3 Monaten aus.
  • Barrierefreier Ausbau Bahnhof Ebenhausen Der Bayerische Staatsminister des Inneren, für Bau und Verkehr, Herr Joachim Herrmann hat mit Schreiben vom 11.01.2018 bestätigt, dass der barrierefreie Ausbau des Bahnhofs Ebenhausen-Schäftlarn beim „Zukunftsprogramm (ZIP) Planungsvorrat Barrierefreiheit“ berücksichtigt wird. Die DB hat bereits mit den Vorplanungen begonnen.
  • Gespräch mit Starnberg zu einem Autobahnvollanschluss Die Verwaltung war beauftragt mit der Stadt Starnberg und Autobahndirektion Südbayern zu klären, ob ein neuer Vollanschluss an die Autobahn A95 im Bereich Oberdill möglich wäre. Aus Sicht der Autobahndirektion muss hierbei geprüft werden, ob 1. eine sichere Aufnahme des zusätzlichen Verkehrs auf die bestehende Autobahn möglich ist, 2. Die Fernverkehrswirksamkeit der neuen Anschlussstelle gegeben ist und 3. In wie weit eine Anbindung über vorhandene Anschlüsse möglich ist. Die Kosten eines neuen Anschlusses werden nicht vom Bund übernommen. Auch müsste die Förderfähigkeit im Rahmen der Kommunalen Sonderbaulast durch den Freistaat Bayern geklärt werden. Unter zeitlichen Aspekten handelt es sich hierbei um einen langfristigen Planungsprozess, der auch von der Machbarkeit einer ortsfernen Umfahrung Starnberg abhängt.
  • Jugendsozialarbeit an der Grundschule Die Jugendsozialarbeit an der Grundschule Schäftlarn hat für das Schuljahr 2016/17 einen Tätigkeitsbericht vorgelegt. Tätigkeitsschwerpunkte der Jugendsozialarbeiterin, Frau Kilian, waren die Beratung von Schülern und Eltern, pädagogische Fachgespräche, Konfliktbearbeitung und Projektarbeit (z. B. Ausbildung von Streitschlichtern). Besonders in den 2. und 3. Klassen bestand ein großer Beratungsbedarf.
  • Des Weiteren bedankt sich Frau Kilian bei der Gemeinde für die stetige und spürbare Unterstützung bei ihrer Arbeit.

 

 

      Dr. Matthias Ruhdorfer,

  1. Bürgermeister