Informationen aus dem Gemeinderat vom 3.7.2019

RIS Symbol
  • Neues Feuerwehr-Fahrzeug für Hohenschäftlarn geliefert
    Am Freitag 28.06.2019 konnten die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Hohenschäftlarn den neuen Versorgungs-LKW in Empfang nehmen. Seit 1.07.2019 ist es nun einsatzbereit. Die Segnung dieses Fahrzeuges findet am Samstag 13.07.2019 um 16 Uhr am Feuerwehrgerätehaus an der Schorner Straße statt.
  • Sanierung der Entwässerungseinrichtung in der St2071 in Neufahrn
    Die Ausschreibung für die Sanierung der Entwässerungseinrichtung in der St2071 in Neufahrn am Ortsausgang Richtung Wangen brachte kein Ergebnis. Das Staatliche Bauamt Freising hat daher diese Maßnahme erneut ausgeschrieben, wobei der Zeitraum für die Maßnahme nicht mehr auf die großen Schulferien festgelegt wurde. Dies bedeutet, dass der Zeitraum der Sperre erst nach erfolgter Beauftragung einer Firma festgelegt und mitgeteilt werden kann.
  • Seniorenbeauftragte – Trauer um Michael Vogl
    Die Gemeinde Schäftlarn hat zwei Seniorenbeauftragte. Dieses Amt wurde bisher von Frau Mathilde von Pfeil und Herrn Michael Vogl wahrgenommen. Leider ist Herr Vogl im Juni 2019 verstorben. Herr Vogl hat das Amt des Seniorenbeauftragten mit großem Engagement wahrgenommen und die Anliegen der Senioren sehr couragiert vertreten. Die Gemeinde Schäftlarn ist sehr betroffen von seinem Tod und voll Mitgefühl für die Angehörigen. Der Erste Bürgermeister hat der Witwe entsprechend
    Die Gemeinde Schäftlarn sucht Interessierte, die das Amt des Seniorenbeauftragten wahrnehmen möchten. Interessenten werden gebeten sich mit Frau Pfattrisch von der Gemeindeverwaltung in Verbindung zu setzen.  
  • Stadtradeln 2019 – Schäftlarn mit dabei
    Wie schon im letzten Jahr beteiligt sich die Gemeinde Schäftlarn auch heuer wieder am „Stadtradeln“ in einer Gemeinschaftsaktion mit dem Landkreis München vom 29.06. bis 19.07.2019.
    Auch die Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde sind aufgerufen, sich nach Möglichkeit an dieser Aktion zu beteiligen. Die Verwaltung würde sich über eine rege Beteiligung aller Bürgerinnen und Bürger sowie der Mitglieder des Gemeinderates freuen. Aktuell haben sich 9 Teilnehmer registriert und sind bereits 843 Km (120 Kg CO2) geradelt.
  • Zusätzliche Gruppe für die Offene Ganztagsschule in der Mittelschule Pullach
    Da bei der Mittelschule Pullach die Anmeldungen für die Offene Ganztagsschule (OGTS) stark zugenommen haben (Schuljahr 2018/19: 37 Anmeldungen, Schuljahr 2019/20 57 Anmeldungen) möchte die Schule das Angebot der OGTS um eine Gruppe erweitern. Nach Angaben des Trägers der OGTS, dem Kreisjugendring München-Land, ist dieses Angebot leistbar. Zusätzliche Räume würden dafür nicht benötigt.
    Allerdings ist zu erwarten, dass sich der über die Schulumlage zu finanzierende Anteil an den Sachaufwands- und Personalkosten in der Höhe verändern wird. Die Kämmerei der Gemeinde Pullach geht dabei von einer Erhöhung von ca. € 8.000,- aus, die auf die betroffenen Sprengelgemeinden entsprechend aufgeteilt werden würde. Die Gemeinde Schäftlarn hat der Einrichtung der zusätzlichen Gruppe zunächst für ein Schuljahr zugestimmt.
  • Geschwindigkeitsmessungen im Niederried
    In der Zeit vom 14.5. bis 21.05.2019 wurden in der Straße Niederried auf Höhe Anwesen Nr. 17 durch den Zweckverband Kommunale Verkehrsüberwachung Oberland Geschwindigkeitsdauermessungen durchgeführt. Von den 3.735 gemessenen Fahrzeugen sind 322 schneller als 30 km/h gefahren. Eine Verwarnung hätten lediglich 67 Fahrzeuge erhalten, da sie schneller als 36 km/h gefahren sind – also weniger als 1%. (Siehe auch Grafik.)
  • Statistische Daten des Planungsverbandes zum Landkreis und der Gemeinde
    In einer aktuellen Veröffentlichung hat der Planungsverband Äußerer Wirtschaftsraum München ausführliche Datengrundlagen zum Landkreis München und seiner Gemeinden veröffentlicht. So hat sich die Bevölkerung in Schäftlarn von 2007 bis 2017 um 248 Personen erhöht. Dies entspricht einem Wachstum in zehn Jahren von 4,5 %, also jährlich ein halbes Prozent und damit sehr moderat. Der Großraum München wies eine doppelt so hohe Zunahme aus. Bei den Wohnungsfertigstellungen im Jahr 2017 lag Schäftlarn mit 5 Wohnungen pro 1000 Einwohner genau im Durchschnitt der Region München. Der Wohnungsbestand hat von 2007 bis 2017 um 14 % zugenommen. (Weitere Daten im Internet unter pv-muenchen.de.)
  • Schreiben BUND Naturschutz zum geplanten Gewerbegebiet in Schorn
    Die Vorsitzende des BUND Naturschutz Ortsgruppe Starnberg hat der Gemeinde Schäftlarn ihr Positionspapier zum geplanten Gewerbegebiet in Schorn übermittelt. Hierbei beklagt der BUND das große Ausmaß des Gewerbegebietes mit entsprechendem Flächenverbrauch für die Landwirtschaft (47 ha), Gefährdung des Grundwasservorkommens (mehrere Wasserschutzzonen im Umfeld), mangelnde Wohnsituation für neue Arbeitskräfte und fehlende Infrastruktur.
    Aus Sicht der Gemeinde Schäftlarn wird die fehlende Infrastruktur hinsichtlich Wohnen und Verkehr in dieser „entlegenen“ Ecke der Stadt Starnberg zu erheblichen Belastungen für die Gemeinde Schäftlarn führen.
  • Blumenschmuckwettbewerb – naturnahe Gärten
    Wie alljährlich hat die Gemeinde auch heuer wieder den Blumenschmuckwettbewerb an Hausfassaden ausgeschrieben. Anmeldeschluss ist der 31.07.2019.
    Eine weitere Prämierung von naturnahen Gärten war von der Gemeindeverwaltung angedacht. Ein allgemeiner Kriterienkatalog/Ratgeber hierzu ist beim Landratsamt erst in Bearbeitung und wird für nächstes Jahr in Aussicht gestellt. Daher soll den Bürgerinnen und Bürgern in Schäftlarn dennoch die Möglichkeit geboten werden, ihre Gärten, die den Anforderungen der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau „Naturgarten“ gerecht werden, der Gemeinde zu melden, damit diese ebenfalls eine Anerkennung erfahren.

 

Dr. Matthias Ruhdorfer

  1. Bürgermeister

drucken nach oben