Bericht aus dem GR vom 10.04.19

.

RIS Symbol

 

 

  • Vereidigung des neuen Gemeinderatsmitglieds Sebastian Berger
    Herr Sebastian Berger wurde als Listennachfolger für den von seinem Amt zurück getretenen Gemeinderat Ulrich Stuke feierliche vereidigt. Gleichzeitig bedankte sich die Gemeinde bei Ulrich Stuke für die ehrenamtlich geleistete Arbeit als Gemeinderat seit 1996 sehr herzlich.
  • Gemeindliche Friedhöfe – Strategietag zur Konzeption        
    Die starke Zunahme von Urnenbestattungen und entsprechend rückläufige Nachfrage nach Einzel- und Doppelgräbern erfordert eine Konzeption zur Weiterentwicklung der Friedhofsgestaltung. Hierbei können auch alternative Bestattungsformen betrachtet werden. Im Rahmen dieser Konzeption sollen interessierte Bürger und Bestatter, Steinmetze, Friedhofsgärtner etc. sowie mit der Friedhofsverwaltung befasste Personen eingebunden werden. Diesen Prozess zur Erstellung der Planungsziele kann z.B. die auf diesem Gebiet spezialisierte Fa. Weiher unterstützen.

 

  • Neubau Bauhof und Feuerwehrhaus Hohenschäftlarn, Billigung der Entwürfe
    Die Planer für das Feuerwehrgerätehaus (Hr. Gebauer) und für den Bauhof (Hr. Kiermeier) stellten dem Gemeinderat die abschließenden Entwürfe vor. Die aktuelle Kostenberechnung beträgt für das Feuerwehrgerätehaus 3,7 Mio. Euro und für den Bauhof 4,3 Mio. Euro. Der Gemeinderat billigte die Planentwürfe und die Kostenberechnungen. Die Mehrkosten des Bauhofes gegenüber dem FW-Gerätehaus begründen sich in dem etwa 20% größerem Bauvolumen. Als nächstes werden die Baupläne erstellt und bis Juli/August die Ausschreibungen vorbereitet. Parallel soll die Erschließung des Geländes heuer erfolgen.
  • B-Plan 48 „Feuerwehrhaus und Bauhof Hohenschäftlarn“ - Satzungsbeschluss        
    Der Entwurf dieses Bebauungsplans wurde vom 18.02.2019 bis 21.03.2019 öffentlich ausgelegt. Gleichzeitig wurde die Beteiligung der Behörden und der Träger öffentlicher Belange durchgeführt. Die Anregungen und redaktionellen Hinweise des Landratsamtes München werden eingearbeitet. Der Bebauungsplan wurde vom Gemeinderat als Satzung beschlossen.
  • Festsetzung des Erfrischungsgeldes der Wahlhelfer bei der Europawahl
    Das Erfrischungsgeld für die Wahlhelfer bei der Europawahl am 26.05.2019 wurde auf 40 Euro festgelegt.
  • Benennung der neuen Erschließungsstraße im Baugebiet Stehbründl   
    Die neu zu errichtende Erschließungsstraße zwischen Stehbründlweg und Floßgatter benötigt einen eigenen Namen. Es lagen zwei Vorschläge vor: „Unteres Glasenfeld“ (Archivar) und „Abt-Otmar-Weg“ (GR Saur und Stuke). Nach ausführlicher Diskussion entschied sich der Gemeinderat mehrheitlich für „Unteres Glasenfeld“.
  • Berichtigung des Jahresabschluss 2017 der Gemeindewerke und Änderung des Beschlusses über die Behandlung des Jahresverlustes 2012        
    Der Bayerische Kommunale Prüfungsverband hat bei der Überprüfung des Jahresabschlusses 2018 festgestellt, dass beim Jahresabschluss 2017 ein Rechenfehler im Posten Abschreibungen von -35.754,15 vorliegt. Nach Berichtigung dieses Fehlers wurden die neuen Gewinn- und Verlustrechnungen und die Bilanzen vom Gemeinderat neu beschlossen.

 

Dr. Matthias Ruhdorfer, Erster Bürgermeister

 

drucken nach oben