Informationen aus dem GR vom 13.11.2019

RIS Symbol

 

 

  • Erneuerung der Bahnübergänge Hohenschäftlarn durch die Deutsche Bahn
    Die DB Netz AG plant die beiden Bahnübergänge in Hohenschäftlarn an der Starnberger Straße und an „Heindl“-Abzweig zu erneuern und den aktuellen Vorschriften anzupassen. Hierzu wurde eine umfangreiche Verkehrsuntersuchung erstellt, die die Verkehrsbeziehungen in dem Bereich B11, Starnberger Straße und Zechstraße aufzeigt. Von der DB Netz werden Planungen präferiert, die eine neue Fußwegverbindung von der Kreuzung B11/St2071 und der Bahnhofstraße vorsehen sowie die Befahrbarkeit des „Heindl“-Abzweiges nur noch eingeschränkt zulassen. Die genauen Planungen werden in einer der nächsten GR-Sitzungen vorgestellt.
  • Neuauflage Bürgerinfo-Broschüre
    Die Gemeindeverwaltung plant, die gemeindliche Infobroschüre zu aktualisieren und im Sommer 2020 neu herauszugeben. Die derzeitige Broschüre wurde im Jahr 2015 erstellt und bedarf einer gründlichen Überarbeitung. Wie vor vier Jahren soll die Finanzierung durch Werbung gesichert werden.
  • Breitbandausbau – Fördergebiete in Hohenschäftlarn fertig gestellt
    Die Deutsche Telekom hat mitgeteilt, dass die im Breitbandförderprogramm enthaltenen Gebiete in Hohenschäftlarn (Bereich Steinberg und Teile Forststraße/Floßgatter), in Betrieb genommen wurden. Diese Gebiete wurden mit Vectoring-Technik ausgestattet und liefern bis zu 250 Mbit/s Bandbreite. Für die betroffenen Bürger ist ab sofort die höhere Bandbreite buchbar.
  • Sachstand zur ökologischen Verbesserung der Weiher
    Für den Weiher an der Rößlstraße wird derzeit ein Leistungsverzeichnis für die Renaturierungsmaßnahme und die Beantragung eines Zuschusses erstellt. Ein besonderes Problem stellt der um sich greifende Knöterich dar, der einschließlich der Wurzelbereiche entfernt werden muss.
    Der Weiher am Hirtenweg wird vom Verein „Schönes Schäftlarn“ ehrenamtlich und mit großem Einsatz gepflegt. In den letzten Jahren hat der Schilfbewuchs stark zugenommen und die Wasserfläche verkleinert. Daher wird eine Firma kurzfristig mit der Verkleinerung der Schilffläche beauftragt. Im nächsten Jahr soll dann auch noch unter Beachtung von fachlichen Vorgaben der zuständigen Naturschutzbehörde teilweise eine Entschlammung durchgeführt werden.
    Für die umfangreichen Renaturierungsmaßnahmen am Möslweiher (Stadtweg) vom letzten Winter wurden die Zuschussanträge der Gemeinde von der Regierung von Oberbayern überprüft. Es haben sich keine Beanstandungen ergeben. Der Zuschuss in Höhe von 11.580 Euro wurde ausbezahlt.
  • Nächste Sitzungstermine
    Der Erste Bürgermeister weist auf folgende, teilweise geänderte Sitzungstermine hin:
  • 11.12.2019: Sitzung des Gemeinderates
  • 16.12.2019: Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses
  • 13.01.2020: Sitzung des Werkausschusses
  • 22.01.2020: Sitzung des Gemeinderates

 

Dr. Matthias Ruhdorfer, Erster Bürgermeister

 

drucken nach oben