Informationen aus dem GR vom 22.03.2017

 

 

  • Buslinie 904 - Vertrag des Landkreises
    Zur Fragestellung, ob das Verkehrsunternehmen, das die Buslinie 904 übernommen hat, den Linienverkehr kurzfristig reduzieren könnte, hat das Landratsamt München mitgeteilt, dass der Verkehrsvertrag auf acht Jahre geschlossen wurde und Änderungen am Fahrplan nur im beiderseitigem Einvernehmen vorgenommen werden können. Hierbei wird auch die Gemeinde angehört.
     
  • Pünktlichkeitsverbesserung S7 - Schreiben Isartalgemeinden
    Die Nachbargemeinden Baierbrunn, Icking, Pullach und Wolfratshausen haben einem gemeinsamen Schreiben an die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) ebenfalls zugestimmt. Hierin wird die BEG aufgefordert, Lösungsansätze für eine Verbesserung der Pünktlichkeit zu erarbeiten (z.B. Trennung der Außenäste der S7) und umzusetzen.

 

 

  • Gewerbeentwicklung Schäftlarn: Der ,,Runde Tisch" mit den Schäftlarner Gewerbetreibenden hat am 7.3.2017 stattgefunden. Hierbei wurde vom Planungsverband Äußerer Wirtschaftsraum München (PV) die Entwicklung der letzten 10 Jahre in Schäftlarn an Hand von Zahlen und Fakten sowie der ansässigen Unternehmen dargestellt. In einem weiteren Schritt konnten die Gewerbetreibenden ihre Situation, Wünsche und Verbesserungsvorschläge einschließlich Flächenbedarf darstellen. Die Dokumentation des PV wurde allen Gemeinderäten zugestellt. Die Klausur ist für Mitte Juli geplant.

  • Spielplatz Ebenhausen, St. Benedikt
    In der letzten Woche wurde an diesem Spielplatz der Fallschutz eingebaut und das Gelände aufgeräumt. In den nächsten Tagen werden die Rasenflächen erstellt, so dass der Spielplatz in zwei bis drei Wochen freigegeben werden kann.

  • Autobahnzubringer Wolfratshausen
    In der Zeit vom 10. bis 13.04.2017 wird der Autobahnzubringer von Wolfratshausen bis zur Autobahnanschlussstelle Wolfratshausen neu asphaltiert und damit komplett gesperrt. Der Verkehr aus Geretsried wird teilweise über die B11 zur AS Schäftlarn umgeleitet.

  • Fernwärmenetz Stehbründl
    Für das Bebauungsplangebiet Stehbründl wurde eine Machbarkeitsstudie für ein Fernwärmenetz erstellt. Auf Grund einer Überprüfung durch den Bayerischen Kommunalen Prüfungsverband sind einige Änderungen in der Konzeption veranlasst. Diese werden derzeit vom beauftragten Ingenieurbüro eingearbeitet und anschließend dem Gemeinderat vorgestellt.

  • Verlegung einer Glasfaserleitung von Starnberg nach Icking
    Derzeit wird eine Glasfaserleitung von Starnberg durch die Ortsteile Neufahrn und Zell nach Icking verlegt. Anschlussmöglichkeiten für Schäftlarner Haushalte bestehen nicht, da es sich um eine überörtliche Verbindungsleitung handelt und keine Abzweige vorgesehen sind. In den nächsten Wochen werden Straßenflächen wieder vollständig hergestellt.

  • Umbau Bahnübergänge Hohenschäftlarn durch die DB Netze
    Die DB Netz AG hat ihre aktuellen Bahnübergangsplanungen dem Landratsamt München, dem Staatlichen Bauamt Freising und der Gemeinde am 9.3.3017 erläutert. Neue Überlegungen seitens der Planer sind auf Grund der Besprechung für die Sicherheit der Fußgänger sowie der Verkehrsführung beim Übergang Heindl anzustellen. Die Finanzierung erfolgt nach dem Eisenbahn-Kreuzungs-Gesetz, so dass für die Gehwege und gemeindlichen Straßen die Gemeinde ein Drittel der Kosten zu übernehmen hat. Die Planer gehen davon aus, dass ein Planfeststellungsverfahren durchgeführt werden muss. Es wird von einer Planungs- und Genehmigungszeit von etwa fünf Jahren ausgegangen.

     

    Dr. Matthias Ruhdorfer,

    1. Bürgermeister

     

drucken nach oben